Als erstes sollte man in der Stadt den Treffpunkt-Fremdenverkehrsverein neben der Kathedrale besuchen. Es handelt sich um ein Empfangs- und Informationszentrum für Besucher mit einem Ausstellungsbereich und einem Raum für Videos über Tudela.

Am Eingang nach Tudela schwingt sich die Brücke mit ihren siebzehn Bögen über den Ebro, die eine große historische Bedeutung hat. Früher wurde sie von drei Türmen gekrönt, die man heute auf dem Stadtwappen sehen kann.

Die Magdalenenkirche: Romanischer Bau aus dem 12. Jahrhundert, der zum Nationalen Baudenkmal erklärt wurde. Hervorzuheben sind der “Pantokrator” und der Altar im Platereskstil aus dem Jahre 1551.
Die San Nicolás Kirche: im 16. und 18. Jahrhundert wieder aufgebaut; hier findet man einen romanischen “Pantokrator” .

Die Kathedrale Santa María: Seit 1884 Nationales Baudenkmal. Sie erhebt sich auf den Resten der Moschee aus der muselmanischen Epoche. Besonders sehenswert ist das Portal des Letzten Gerichts und der Hochalter von Pedro Díaz de Oviedo aus dem 15. Jahrhundert. Der romanische Kreuzgang wurde im 12. Jahrhundert zusammen mit der attraktiven Kapelle Escuela de Cristo im Mudejarstil errichtet .

Die Stadt verfügt außerdem mit zahlreichen Palästen und Herrenhäusern über eine beeindruckende zivile Architektur, wie z.B. der Palast des Markgrafen von San Adrián, ein monumentales Renaissancebauwerk aus dem 16. Jahrhundert; der barocken Palast des Markgrafen von Huarte mit seiner Mauerdekoration aus dem 18. Jahrhundert (beide Paläste können besichtigt werden); oder der Dekanatspalast, ein herrliches Backsteingebäude, in dem sich heute das Museum von Tudela befindet. Unter den Herrenhäusern ist besonders das Admiralshaus oder das der Familie Ibáñez Luna hervorzuheben, beide aus dem 16. Jahrhundert.

Plaza de los Fueros: Dieser Platz, der einst als Stierkampfarena diente, wurde im 17. Jahrhundert gebaut und wird von dem Uhrenhaus, Casa del Reloj, beherrscht. An den Fassaden der Häuser findet man die Wappen der Dörfer der Merindad, des historischen Verwaltungsbezirks, zusammen mit denen der bedeutendsten Familien Tudelas.

Dem aus Tudela stammenden Maler Muñoz Sola ist ein eigenes Museum gewidmet, das im Juni 2003 eingeweiht wurde .

Reyno de Navarra
HOTELS TUDELA
Zentrale für Hotelreservierung Online

 
© 2007 Asociación Hoteles de Tudela - C/Pedro I, 1-1º · 31007 Pamplona | Sitemap

Design Anet